Eichblatt

Der Eichblattsalat wird in manchen Regionen auch amerikanischer Pflücksalat oder Eichenlaubsalat genannt. Sein Name verdankt der Salat der Form seiner Blätter die an die kleinen Blätter der amerikanischen Eiche erinnert. 

Der Eichblattsalat ist eine relativ junge Salatart, dabei handelt es sich um eine kultivierte Sorte des Lattichs. Zu den Hauptanbaugebieten zählen Spanien, Frankreich, Niederlande und Belgien, und in der Schweiz stammt er im Sommer aus heimischen Freilandanbau.

Geschmack/Verwendung: Er hat einen leicht bitteren und nussigen Geschmack, weshalb er in Kombination mit anderen Blattsalaten, mit Champignons, Räucherlachs, Croûtons, Avocado und kräftigen Dressings, ausgezeichnet schmeckt. Er ist mit seinen gekrausten Blättern auch sehr dekorativ.

Besonderes: Der Eichblattsalat enthält, wie die verwandten Salatarten, die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor, Provitamin A und die Vitamine B1, B2, und C. Zudem ist Eichblattsalat besonders kalorienarm.